Branchen & Referenzen

IPOL begleitet weltweit Industrie- und Logistikunternehmen verschiedenster Branchen. Jede einzelne Branche und letztlich jedes Unternehmen haben dabei ihre Eigenheiten und Spezifika, auf die wir in unseren Projekten individuell eingehen.

Automobilindustrie und deren Zulieferer

Von Beginn an ist IPOL in der Automobil- und der Automobilzulieferindustrie zuhause. Eine hohe Produktkomplexität und Variantenvielfalt spiegeln sich in anspruchsvollen Planungs-, Produktions- und Logistikprozessen wider und sind charakteristisch für diese Branche. Termindruck, losgebundene Vorfertigung, sequenzierte Baugruppenmontage, geringe Auftragsvorlaufzeiten und Warenbestände sind typische Herausforderungen im Zuliefererbereich. Durch unsere Erfahrung und Best Practices aus mehreren hundert Projekten sind wir für komplexe Fragestellungen der richtige Ansprechpartner.

   

Luftfahrtindustrie und deren Zulieferer

Die Luftfahrtindustrie und speziell der Zuliefererbereich zeichnet sich durch hochkomplexe Einzelkomponenten und Bauteile aus, welche häufig über mehrere Monate, teils zyklisch, eine hohe Anzahl an Prozessstufen durchlaufen müssen. Derartige Prozesse stellen hohe Ansprüche speziell an die Produktionsplanung und Steuerung. Fertigung und Montage sind dabei durch hochpräzise Bearbeitung und einen hohen Anteil an Prüf- und Qualitätsprozessen gekennzeichnet. Lange Materialbeschaffungszeiten schränken die Flexibilität ein und stellen Materialdisposition und Supply Chain Management vor große Herausforderungen. Wir unterstützen Sie gern dabei.

   

Serien- und Lohnfertiger

Aus der Automobilindustrie bringen wir ein hohes Verständnis für Serienfertigungs- und Montageprozesse mit. Diese Expertise lässt sich auch auf andere Serien- und Lohnfertiger aus den Bereichen der Metallverarbeitung, Umformtechnik, Gusstechnik, Kunststoffverarbeitung, Oberflächentechnik, Textilindustrie, Baugruppenmontage und viele weitere übertragen. Die Variantenvielfalt in diesen Branchen ist meist überschaubar, die Bearbeitung erfolgt in der Regel in größeren Losen und hat Seriencharakter. Ein externer „Automotive-Blick“ auf diese Prozesse führt daher meist zu radikalen Prozessinnovationen und Effizienzsteigerungen. Wir überzeugen Sie gern davon.

   

Sonderfahrzeugbau

Der Sonderfahrzeugbau bildet gewissermaßen eine Mischform aus dem klassischen Fahrzeug- und dem Maschinenbau. Typische Sonderfahrzeuge sind Baumaschinen, Forst- und Landmaschinen, Kommunalfahrzeuge, Flurförderzeuge, Einsatzfahrzeuge von Rettungsorganisationen, Wohnmobile, Militärtechnik, etc. Die Fertigung und Montage haben häufig Seriencharakter, allerdings bei wesentlich geringeren Stückzahlen und Basisvarianten als im klassischen Fahrzeugbau. Zudem müssen häufig kundenindividuelle Wünsche und Anpassungen in den Produktionsablauf integrieren werden, was hohe Ansprüche an die Flexibilität von Fertigungs-, Montage-, Logistik- und Beschaffungsprozesse stellt.

   

Maschinenbau

Eine hohe Produktvarianz bei gleichzeitig geringen Stückzahlen bzw. Kleinserien prägen die Produktionslandschaft im Maschinen- und Anlagenbau. Produkte sind oft hoch komplex und individuell mit einem hohen Eigenfertigungsanteil und entsprechend hoher Wertschöpfungstiefe. Planungsansätze aus dem Seriengeschäft greifen hier nicht. Im Maschinenbau sind flexible Produktionsprozesse, die sich schnell auf die Individualität von Produkten und Projekten anpassen, entscheidend. Durch die hohe Prozessvielfalt und Komplexität ist eine ausgereifte Produktionsplanung, sowie eine tiefgreifende Digitalisierung von Prozessen nötig, um effizient und mit geringen Durchlaufzeiten fertigen zu können.

   

Logistik & Handel

Der effiziente Transport, die schnelle Warenvereinnahmung, eine effiziente Lagerhaltung, Kommissionierung und Distribution von Waren sind die Kernkompetenzen von Logistikdienstleistern und Handelsunternehmen. Die Herausforderungen liegen hier in der Reduktion von Handhabungsschritten und Transportwegen, sowie in einer möglichst geringen Lagerhaltung bei gleichzeitig hohem Servicegrad und Warenverfügbarkeit. Die effiziente Steuerung der internen Materialflüsse von Warenumschlaglagern, Güterverkehrszentren und Großversandhändlern bedingt eine hohe IT-Integration. Durch innovative Lagerkonzepte, Hardware und Transporttechnik lassen sich hohe Effizienzsteigerungen erzielen. Wir beraten Sie gern.

   

Weitere Industriezweige

IPOL arbeitet mit über 180 Kunden aus verschiedenen Branchen zusammen. Darunter befinden sich Unternehmen mit Produkten für sehr spezifische Anwendungsbereiche, die wir hier kurz zusammenfassen möchten. Wir betreuen Kunden aus der Bauzulieferindustrie, Möbelhersteller, Produzenten technischer Gläser, Elektronikhersteller, Produzenten von Mess- und Sensortechnik, Werkzeugmacher und viele mehr. Allen Kunden gemein ist die Fertigung serieller Stückgüter, Endprodukte, Einzelteile oder Baugruppen in verschiedenen Komplexitätsausprägungen.

 

  • 1
  • 2

WAS UNS AUSMACHT


IPOL begleitet seit 2006 weltweit Industrie- und Logistikunternehmen verschiedenster Branchen. Mit unserem interdisziplinären Team aus 30 Prozessexperten, Softwareentwicklern und operativen Umsetzern haben wir bisher über 600 Projekte bei mehr als 240 Kunden erfolgreich durchgeführt. Eine starke Mitarbeiterbindung unterscheidet uns dabei von Mitbewerbern und bildet die Grundlage unserer langjährigen Erfahrung und Expertise. Durch Kooperationen zu über einem Dutzend Universitäten, Partnern und Fachexperten ergänzen wir unser Know-how und leisten unseren Beitrag zu Forschung und Lehre.

RÜCKRUFBITTE


Sie haben Interesse an unseren Dienstleistungen und Produkten? Das freut uns! Gerne rufen wir Sie zu Ihrem Wunschtermin zurück.

Wählen Sie einfach den für Sie passenden freien Slot in unserem

    Terminplanungsassistent    

KONTAKT


IPOL GmbH
Mühlenstraße 25
98693 Ilmenau
Deutschland

Fon: +49 3677 7613 500
Fax: +49 3677 7613 509

      info@ipol.eu